Der heilige Luitwin und die Abtei Mettlach...

Als einst Luitwinus,Herzog von Austrasien,auf der Jagd an der Saar sich befand und den angestrengten Gliedern Ruhe gönnte,überkam ihn ein leichter Schlummer.
Die Strahlen der Sonne brannten heiss hernieder,aber ein Adler,der mit ausgebreiteten Flügeln am Himmel schwebte,schützt das Antlitz des Ruhenden gegen die brennende Hitze.Als er erwachte,erzählte ihm ganz erschüttert sein Waffengefährte,was geschehen war.Unter schwerer Drohung verbot er,solange er lebe irgenjemand etwas von dem Vorgefallenen mitzuteilen.Denn er erkannte den Wink des Himmels,hier die von ihm geplante Gründung eines Klosters vorzunehmen,das dem Orden des heiligen Benediktus geweiht war und in das er selbst Einzug hielt,nachdem er allen weltlichen Ehren entsagt hatte.
Später wurde er Bischof von Trier und dann auch noch von Reims und Laon und verrichtete viele Wunder....



Zitat aus >DIE SAGEN DER SAAR< von Karl Lohmeyer Minerva Verlag Thinnes&Nolte